Die Nummer Eins in Deutschland: Evergreens und Schätze aus Jahrzehnten Chart-Geschichte

Die Nummer Eins zu erreichen ist für viele Interpreten, Autoren und Produzenten ein Traum. In Deutschland haben nur ausgewählte, besonders erfolgreiche Künstler mindestens 5 Mal den ersten Platz erreicht (Singlecharts): The Beatles (11 Mal), ABBA (9 Mal), Boney M und The Sweet (8 Mal), The Rolling Stones und Freddie Quinn (6 Mal), Sarah Connor, Modern Talking, Rihanna und Catarina Valente (5 Mal). Der erfolgreichste Autor (Text und Musik) ist das Autorenduo Dieter Bohlen und Steve Benson, gefolgt von Kurt Feltz/Jonny Bartels (deutsche Schlager) und Paul McCartney (The Beatles). Die erfolgreichste Single mit 21 Wochen Nummer Eins (im Jahre 1955) hatte die italienische Sängerin Catarina Valente zusammen mit dem Orchester Mike Firestone: „Ganz Paris träumt von der Liebe“. Der österreichische Sänger Freddy Quinn war mit „Heimweh (Dort, wo die Blumen blüh’n)“ im Jahre 1956 21 Wochen auf Platz Eins. Wer kennt heute noch diese Schlager?

Nummer Eins Hits und Nummer Eins Alben
Nummer Eins Hits und Nummer Eins Alben

Nummer Eins Alben: Langspielplatten, die einschlagen

Wer mit seinem Album so erfolgreich ist, dass es auf Nummer Eins steht, kann nicht nur von seiner Musik leben, sondern er ist außerdem beliebt und bekannt. Die meisten Alben auf Nummer hatte in Deutschland der bekannte Sänger Peter Maffay. Schöne Schlager und das Kindermusical Tabaluga über einen kleinen Drachen machten ihn beliebt. Maffay war mit 17 Alben auf Platz Eins der Deutschen Album-Charts. Der deutsche Bandleader James Last (geboren als Hans Last) war fast genauso erfolgreich. Mit seinen Easy-Listening-Alben erreichte er 13 Mal die Spitze der Charts: er konnte 13 Alben ganz oben platzieren. 12 Alben an der Nummer Eins der Charts konnten bisher der deutsche Sänger Herbert Grönemeyer und die US-amerikanische Sängerin Madonna unterbringen. Die Beatles konnten mit ihren Alben bisher am längsten an der Spitze der Charts verweilen, nämlich 119 Wochen lang. Gefolgt werden die Beatles von James Last (100 Wochen lang Nummer Eins bei den Alben).

Was macht einen Nummer Eins Hit aus?

Hits sind oft für ein breites Publikum geschrieben. Der Song muss möglichst viele Menschen ansprechen. Da gehört es dazu, dass man den Refrain zum Beispiel gut mitsingen kann. Der Text soll gut verständlich sein und die Hörer fesseln. Viele Songs werden Hits durch viel Marketing. An der Werbung kommt man heute nicht mehr vorbei. Ein gutes Musikvideo führt oft auch zu höheren Verkaufszahlen. Dieter Bohlen hat in der Sendung „Deutschland sucht den Superstar“ viel Werbung für sich und seine Kompositionen platzieren können. Hits treffen den Nerv der Zeit und sind durch MTV, Viva und Radio bekannt. Hits, zu denen man gut tanzen kann, haben natürlich in der Disco Erfolg. Am besten kommen auf die lange Sicht Songs an, die Seele und Botschaft haben. Songs, die mit Herz und Können aufgenommen worden sind, bleiben im Gedächtnis und werden auch Jahre, nach dem sie ein Hit waren, gerne gehört und nachgespielt.

Nummer Eins Hits: live überzeugend

Wirklich gute Interpreten sind live mit ihren Songs überzeugend und mitreißend. Es ist immer eine gute Idee, sich den Lieblingsstar in einem Konzert anzusehen. Handgemachte Musik ist eine schöne Erfahrung für das Publikum und zeigt das Können der Stars.